„Nombeko ihrerseits war fast schon fasziniert, wie gründlich das Nervenkostüm des Töpfers ruiniert war.
Ihre Taktik mußte so aussehen, daß sie ihn oft, aber immer nur kurz besuchen kam, um im Laufe der Zeit Vertrauen aufzubauen.“

Jonas Jonasson in „Die Analphabetin, die rechnen konnte“ S. 195
über die Reaktivierung von Objektkonstanz bei traumatisierten Menschen.


Wenn Du Teilnehmer*in unserer Supervisions- und Fortbildungsgruppen bist, schreib uns Deine Themenwünsche und Fragestellungen greifen wir auf (ohne Namensnennung !), um Blogbeiträge zu verfassen. Bitte denke an die Anonymisierung von Klienten- und Kundendaten!


Hinweis: Wir arbeiten seit 2016 nicht mehr beratend und therapeutisch mit Klientinnen, sondern ausschließlich mit Kolleginnen und psychosozialen Fachleuten im Kontext von Fortbildung, Weiterbildung, Supervision und Coaching.

Wenn Sie einen Beraterin oder Therapeut*in suchen, gehen Sie bitte auf die Website
www.dgsf.org/mitglieder/mitgliedersuche/fachleute


dgsf-akkr

Im Institut arbeiten mit in der Lehre Isabel Erven www.einundaussichten.de
und in der Supervision Marion Poganiuch www.marionpoganiuch.de.


WMC Rheinland Westfalen und Euregio

1999-2015 Zweigstelle NRW des Wenger Mühle Centrums.
Seit 2015 durch die DGSF akkreditiertes Institut für Systemische Fort- und Weiterbildung.

Geschäftsstelle
Hans Räbiger-Stratmann
Telefon  nullzweieinszwei-zweiviersiebeneins.achtfünfzwei
Sie erreichen uns zumeist dienstags und freitags in den Nachmittagsstunden

mail @ systemische-fortbildung.de

Postanschrift
WMC Rheinland Westfalen und Euregio
Bauermannskulle 74 – 42657 Solingen