Zum nächsten Aspekt trage ich eine kleine Alltagsgeschichte bei, die einige von Euch vielleicht bereits kennen:

Meine Frau und ich hatten einen kontroversen Disput. Plötzlich war es Zeit, aufzubrechen zu einer gemeinsamen Verabredung. Ich fuhr, mit dem Auto am Ziel angekommen, parkte ich ein. Meine Frau zu mir: “Einparken kannst Du ja!” Man denke sich hinzu so eine bestimmte Art von süffisantem Unterton.

Was und wie kommunizierte sie: “Ich würdige, so kunstvoll einparken zu können, aber vorhin, da lagst Du völlig daneben.”

Das erste, die Würdigung des Einparkens, bezeichnen wir im Luhmannschen Sinn, als Information. Das zweite, den darunter gelegten Unterton, bezeichnen wir als Mitteilung.**

Nun kommt es auf das (Nicht-) Verstehen an: Wenn ich verstehe oder wenn ich nicht verstehe, werde ich zustimmend/bestätigend oder fragend (wie meinst Du das genau?) antworten/entgegnen und es gibt eine gute Chance zu einem Re-entry.

Wenn ich mißverstehe / mißverstanden werde, kann das Gespräch (das System) abbrechen und sich auflösen.

Merksatz 6: Kommunikation besteht aus den Ebenen: Information (faktisch, sachlich, digital) und Mitteilung (affektiv/emotional, analog) und Verstehen (oder Nicht Nicht-Verstehen). Es gibt Menschen, die können ziemlich treffend die beiden Ebenen zueinander in Bezug setzen (interpretieren) und es gibt andererseits Menschen (d.h. unsere Klienten und Kunden), die können das oft nicht oder nur unvollkommen.

Sie zeigen sich von der Ebene Mitteilung (Tiefenschicht) irritiert und hören zwar die Oberflächenschicht bzw. hören sie in ihrem puren Informationsgehalt doch nicht, weil sie die Irritation auf der Tiefenschicht davon ablenkt. 

Merksatz 7: Um uns zu Klienten und Kunden mit diesem Wahrnehmungsphänomen, Oberflächen- und Tiefenschicht nicht treffend interpretieren zu können, verständlich machen zu können, müssen wir reduziert auf der Oberflächenschicht (Information) kommunizieren und die Tiefenschicht affektfrei aussparen.

Nebenbemerkung: Das trifft auch mitunter auf weite Strecken der Kommunikation mit Pubertierenden zu 🙂


** Wir kommen noch auf die explizit hypo-therapeutische bzw. hypno-systemische Arbeit und Kommunikation und dort würden wir diese Aspekte als Oberflächenschicht (Information) und als Tiefenschicht (Mitteilung) der Kommunikation bezeichnen. Geduld – wir kommen noch drauf zu sprechen.